ngiyaw-eBooks Home

Michal Balucki (Elpidon) (29. September 1837, Krakau – 17. Oktober 1901, Krakau)

Prosa
Im alten Haus AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Aus: Polnische Erzähler, Eine Anthologie der neueren polnischen Erzähler, zusammengestellt und übersetzt von B. Rogatyn, Verlag von J. Otto, Prag, 1904, S. 43-52
Der Geizhals AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Aus: Polnische Erzähler, Eine Anthologie der neueren polnischen Erzähler, zusammengestellt und übersetzt von B. Rogatyn, Verlag von J. Otto, Prag, 1904, S. 32-42
Der Bücherfreund AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Aus: Polnische Erzähler, Eine Anthologie der neueren polnischen Erzähler, zusammengestellt und übersetzt von B. Rogatyn, Verlag von J. Otto, Prag, 1904, S. 1-14

Michal Balucki (29. September 1837, Krakau – 17. Oktober 1901, Krakau)

Michal Balucki, pseud. Elpidon, war ein polnischer Schriftsteller.

Er studierte am St. Anna Gymnasium in Krakau, anschließend an der Jagiellonen-Universität. Er war aktives Mitglied einer Jugendorganisation, die Polen im Kampf gegen das zaristische Regime im russisch besetzten Polen unterstützte; er nahm aber nicht am Januar-Aufstand teil. Er wurde 1863 wegen Verschwörung zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Nach zahlreichen Krankheiten gegen Ende seines Lebens und nach einem bösartigen Artikel des Autors Lucjan Rydel beging er Selbstmord in der Blonia Park.


ngiyaw-eBooks Home