ngiyaw-eBooks Home

Jacques Cazotte (7. Oktober 1719, Dijon, – 25. September 1792, Paris)

Prosa

pdf Der verliebte Teufel epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle

Jacques Cazotte, Der verliebte Teufel, Spanische Novelle, Aus dem französischen übersetzt von Eduard von Bülow, F. A. Brockhaus, Leipzig, 1838
ePub von Hans-Jürgen Horn


Jacques Cazotte (7. Oktober 1719, Dijon, – 25. September 1792, Paris)

Jacques Cazotte war ein französischer Romancier, der die Französische Revolution vorhergesagt haben soll.

Cazotte wurde 1719 in Dijon geboren und wurde Schüler am Jesuitenkolleg seiner Heimatstadt. Danach begann er eine Laufbahn in der französischen Marineverwaltung, die ihn 1747 als Schiffszahlmeister nach Martinique versetzte, wo er zu Wohlstand gelangte. In Martinique unternahm er neben seinen dienstlichen Obliegenheiten seine ersten literarischen Versuche. 1757 kehrte er nach Dijon zurück, quittierte den Dienst und zog sich als freier Romancier ins Privatleben zurück.

Er schrieb Gedichte, fantastische Geschichten und eine Reihe fantastischer orientalischer Märchen, wie La patte du chat ("Katzenpfote", 1741) und Humoresken wie Mille et une fadaises, Contes à dormir debout ("Tausend und eine Dummheit." 1742). Mit Hilfe des syrischen Priesters Dom Denis Chavis übersetzte er einige arabische Legenden für die Märchenanthologie Le Cabinet des Fées (1788-1790) ins Französische. Mit seiner 1772 erstveröffentlichten fantastischen Novelle Der verliebte Teufel, die er vier Jahre später überarbeitet in seine Sammlung "Scherzhafte und moralische Werke" integrierte, begründete Cazotte in Frankreich das neue literarische Genre "Fantastique", in das Elemente aus Science Fiction, Horror und Fantasy einflossen. Charakteristisch für seinen neuen Erzählstil sind fantastische, bisweilen surreale Ereignisse, die in die reale Welt eindringen, wobei es im Ermessen des Leser liegt, diese für real oder für Einbildungen des Erzählers zu halten.

Eine Gesamtedition seiner Werke wurde unter dem Titel Oevres badines et morales, historiques et philosophiques de Jacques Cazotte (4 vols, 1816-1817) veröffentlicht. Cazottes Arbeiten beeinflussten Autoren wie E. T. A. Hoffmann, Gérard de Nerval und Théophile Gautier.

Kurz vor seinem Tod wurde er ein Anhänger der martinistischen Mystizismen von Martinez de Pasqually.

Ab 1775 sympathisierte er mit dem Gedankengut des Illuminismus, brach mit seinem ursprünglichen katholischen Glauben, wandte sich dem Okkultismus zu und sagte prophetisch zukünftige Ereignisse voraus. 1778 soll er bei einem Festbankett die kommende Französische Revolution und den Tod einiger Gäste der Festtafel vorausgesagt haben.

Am 10. August 1792 wurde er als Anhänger der monarchistisch eingestellten Martinisten und aufgrund der Entdeckung einiger seiner konterrevolutionären Briefe verhaftet. In einem sehr kurzen Prozess wurde Cazotte zum Tode verurteilt und am 25. September 1792 guillotiniert.




Quelle: Artikel Jacques Cazotte in: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
URL: Jacques Cazotte

Dieser Artikel (Quellenangabe) basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht seit Juli 2009 unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz – vormals GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.