ngiyaw-eBooks Home

Grazia Deledda (27. September 1871, Nuoro, Sardinien – 15. August 1936, Rom)

Prosa

pdf Bis an die Grenze epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle

Grazia Deledda, Bis an die Grenze, Verlag Süddeutsche Monatshefte GmbH, München, 1910, Übersetzt von E. Müller-Röder


pdf Der Traum des Hirten epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle

Grazia Deledda, Der Traum des Hirten, Aus: Der Orchideengarten, Dreiländerverlag, München, 1920 Übersetzt von Magda Janssen


pdf Das Kleid des Witwers epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle

Grazia Deledda, Das Kleid des Witwers, Aus: Süddeutsche Monatshefte, Herausgegeben von Paul Nikolaus Cossmann, 10. Jahrgang Zweiter Band, April 1913 bis September 1913, Süddeutsche Monatshefte G.m.b.H. München, 1913




Grazia Deledda (27. September 1871, Nuoro, Sardinien – 15. August 1936, Rom)

Grazia Deledda war eine italienische Schriftstellerin und Nobelpreisträgerin der Literatur.

Grazia Deledda entstammte einer wohlhabenden Familie. Schon als junges Mädchen erhielt sie Sprachunterricht. Mit gerade einmal 15 Jahren erschienen 1886 in sardischen Zeitungen, Erzählungen und Gedichte von ihr. Seit 1900 lebte Grazia Deledda mit ihrem Mann Palmiero Madesani, einem Beamten im Kriegsministerium, und ihren beiden Söhnen in Rom. Sie zählte zu den bedeutendsten Autorinnen des Naturalismus innerhalb der italienischen Literatur. In ihren Werken schildert sie das harte Leben der Menschen Sardiniens.

Deleddas Bücher sind Schicksalsromane, die oft Frauen als zentrale Figuren haben, die in Konflikten um Ehre, Glauben und gesellschaftliche Vorurteile zerrieben werden.

Schauplatz ihrer späteren Werke ist Italien, jedoch immer mit Bindung an ihre Heimat. 1926 erhielt sie den Nobelpreis für Literatur. Das Nobelpreiskomitee verlieh ihr den Preis "für ihre von Idealismus getragenen Werke, die mit Anschaulichkeit und Klarheit das Leben auf ihrer heimatlichen Insel schildern und allgemein menschliche Probleme mit Tiefe und Wärme behandeln."

Grazia Deledda starb am 15. August 1936 in Rom im Alter von 64 Jahren.

Verwendete Quelle: Artikel Grazia Deledda in: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Grazia_Deledda

Dieser Artikel (Quellenangabe) basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht seit Juli 2009 unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz – vormals GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.