ngiyaw-eBooks Home

Verfügbare Texte

        

Biographie

Amalie (Amelia) von Ende (19. Juni 1856, Warsaw, Russland – 25. August 1932, New York, New York)

Amalie von Ende war eine deutsch-amerikanische Schriftstellerin, Journalistin, Übersetzerin, Komponistin, Musikerin, Lehrerin und Dozentin.

Amalie war eine Schülerin der Aktivistin und Frauenrechtlerin Mathilde Franziska Anneke; sie heiratete 1876 den deutschstämmigen Georg Heinrich von Ende, Journalist und Kommunist, der sie in ihrer Einstellung und ihren radikalen Ideen bestärkte.

Als sie sechs Jahre alt war kam sie nach Milwaukee, wo sie ihren ersten Musikunterricht erhielt.

Später zog sie nach Chicago, wo sie das German American Ladies Institute, ein Internat für Mädchen mit modernen, fortschrittlichen pädagogischen Ansätzen gründete. Bis 1893 leitet sie das Internat.

Sie zog nach New York und wurde die wichtigste Mittlerin zwischen Deutschland und den U.S.A. im Bereich Kultur.

Sie veröffentlichte in führenden deutschen und amerikanischen Zeitschriften und informierte über die literarische und kulturelle Entwicklung der fin-de-siècle Gesellschaft beider Länder.

1896 machte sie die deutschen LeserInnen mit Emily Dickinson bekannt. Als große Bewunderin von Walt Whitman suchte sie auch erfolgreich seine Werke in Deutschland zu bekannt zu machen.

Sie stand dem Preußischen Nationalismus und Militarismus als Pazifistin immer kritisch gegenüber. Sie forderte den Patriotismus mit Matriatismus (Matriarchat) zu ersetzen.

Der Kriegsbeginn (Erster Weltkrieg) nahm ihr die letzten Illusionen gegenüber Deutschland und sie zog sich ab 1914 in ihre Lehrtätigkeit an amerikanischen Universitäten an der Ost-Küste zurück. Ihre Vorträge waren anerkannt und gut besucht.

ngiyaw-eBooks Home