ngiyaw-eBooks Home

Hans Eschelbach (16. Februar 1868, Bonn – 14. März 1948, Innsbruck)

Prosa

pdf Im Moor epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle

Hans Eschelbach, Im Moor, Novelle, Verlag von Albert Ahn, Berlin, Köln, Leipzig, o. J.


Hans Eschelbach (16. Februar 1868, Bonn – 14. März 1948, Innsbruck)

Hans Eschelbach war ein deutscher Schriftsteller.

Hans Eschelbach war der Sohn eines Schreiners. Er besuchte das Lehrerseminar in Brühl und war zunächst als Lehrer in Merten bei Bonn und von 1892 bis 1906 in Köln tätig. Anschließend lebte er als freier Schriftsteller und Rezitator in Bonn. Eschelbach unternahm zahlreiche Reisen in Europa und in den Nahen Osten.

Hans Eschelbachs Werk umfasst Romane, Erzählungen, Lyrik und Dramen. Zu Lebzeiten des Autors genossen vor allem seine erzählenden Werke aus dem Schulleben und der biblischen Geschichte große Popularität; zahlreiche seiner Gedichte wurden vertont.

Er gehörte zum Kreis der Autoren und Schriftsteller, die im Auftrag des Kölner Schokoladeproduzenten Ludwig Stollwerck an der literarischen Gestaltung der Stollwerck-Sammelbilder und Sammelalben mitarbeiteten. Weitere Autoren waren die Dichterin Theresa Gröhe geb. Pauli-Greiffenberg, alias "T.Resa", der Zoologe Prof. Paul Matschie, der Journalist Julius Rodenberg, der Schriftsteller Joseph von Lauff, der Lyriker Carl Hermann Busse, der Romancier Gustav Falke, die Dichterin Anna Ritter u. v. a. m.

In zweiter Ehe mit Toni Eyck verheiratet, hatten die beiden eine Tochter, die Schauspielerin Toni van Eyck. Von den Nationalsozialisten wegen seines tiefkatholischen Werkes abgelehnt, übersiedelten sie nach Fraxern in Vorarlberg. Sie sind in Götzis beerdigt.


Verwendete Quelle: Hans Eschelbach in: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Eschelbach

Dieser Artikel (Quellenangabe) basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht seit Juli 2009 unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz – vormals GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

ngiyaw-eBooks Home