ngiyaw-eBooks Home

Johan Carl Christian Brosbøll, Pseud. Carit Etlar (7. August 1816, Fredericia – 9. Mai 1900, Gentofte)

Prosa


Arme Leute AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Carit Etlar, Arme Leute, Aus dem Dänischen von Hermann Denhardt, Verlag von Philipp Reclam jun., Leipzig, (verm. 1882)
Mit den Erzählungen:
Jens, der lacht   Ein Mann in Banden   Viehhändler Jörgen   Pater Peter   Laust Sillesens Kriegszug
Zwei Striche AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Carit Etlar, Zwei Striche, Unbekannte/r ÜbersetzerIn, Aus: Novellenschatz des Auslandes, Herausgegeben von Paul Heyse, Zwölfter Band, Rudolph Oldenbourg Verlag, München, o. J., S. 255ff.


Johan Carl Christian Brosbøll, Pseud. Carit Etlar (7. August 1816, Fredericia – 9. Mai 1900, Gentofte)

Carit Etlar war ein dänischer Schriftsteller, vielfach in der Nachfolge von Walter Scott.

Er widmete sich anfänglich der Malerei auf der Akademie zu Kopenhagen, ging dann aber, verwaist und ohne Vermögen, zur Schriftstellerei über und schrieb zu seinem Unterhalt Romane und Theaterstücke. Nachdem er 1844 das Examen artium bestanden, erhielt er zwei Jahre später die goldene Medaille der Universität für die Beantwortung einer ästhetischen Preisaufgabe. Bereits früher hatte er Aufmerksamkeit durch seine Novelle Smuglerens Son (deutsch 1848) erregt, die unter dem (auch nachher beibehaltenen) Dichternamen Carit Etlar erschienen war. Indessen wurde er erst durch seine historischen Romane: Giöngehövdingen (Der Häuptling der Gjöngen, 3. Aufl. 1854) und Dronningens Vagtmester (Der Wachtmeister der Königin) populär. Die Fähigkeit geschichtlicher Farbengebung und kräftiger realistischer Charakteristik, welche er hier ahnen ließ, hat er später bedeutend entwickelt, so z. B. in seinem Herverts Krönike (1863), Viben Peter (1875), Folk i Nöd (Das Volk in Not, 1878), Salomon Baadsmand (Salomon Bootsmann, 1880) u. a. Mit Feinheit und Sympathie zeichnete er Bilder aus dem jütischen Taterleben in A Pleiebarn und Abraham, Isak og Jakob. Weniger hervorragend ist er als dramatischer Dichter (Naar Solen gaarned, Herr Lauge med den tunge Haand, Rörfuglen u. a.), obgleich seinen Schauspielen kein szenischer Effekt mangelt. Seine Reiseschilderungen: Arabere og Kabylere (1868), Gionnem Ungarn og Siebenbürgen (1871) sind voll interessanter Szenerien und malerischer Situationen. B. ist einer der produktivsten dänischen Dichter. Seine Phantasie ist außerordentlich reich und fruchtbar und sein Sinn für das Markierte und Charakteristische oft auffallend scharf. Indessen darf man nicht leugnen, daß seine leichte Art und Weise, zu produzieren, für die Entwickelung seines bedeutenden Talents nicht immer ersprießlich war. Er war Inspektor der königlichen Bibliothek zu Kopenhagen. Seine Skrifter erschienen in 24 Bänden (Kopenh. 1859-68); dazu Skrifter, ny Samling in 5 Bänden (das. 1873-79).

Verwendete Quelle: Artikel Johan Carl Christian Brosbøll in: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Carl_Brosb%C3%B8ll

Dieser Artikel (Quellenangabe) basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht seit Juli 2009 unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz – vormals GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.