ngiyaw-eBooks Home

Hermine Frankenstein (22. März 1842, Wien – 19. August 1904, Hacking)

Prosa

Eine geheime Mission AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Hermine Frankenstein, Eine geheime Mission, Josef Habel, Regensburg, o. J.


Hermine Frankenstein (22. März 1842, Wien – 19. August 1904, Hacking)

Hermine Frankenstein war eine österreichische Schriftstellerin.

Frankenstein, Frl. Hermine, Wien II, Lilienbrunngasse 18, ist am 22. März 1842 zu Wien geboren und trat zuerst im Jahre 1865 schriftstellerisch hervor. Sie hat über hundert Romane und Novellen aus dem Englischen bearbeitet und in Wiener und deutschen Tageszeitungen und Zeitschriften veröffentlicht. Seit Gründung des Neuen Wiener Tageblattes, im März 1867, ist sie ständige Mitarbeiterin des Roman-Feuilletons des genannten Blattes; in den ersten Jahren für dessen Morgenblatt; seit 1870 für das zu dieser Zeit ins Leben getretene Abendblatt desselben thätig. Hermine Frankenstein war auch bei der Gründung des Vereins der Schriftstellerinnen und Künstlerinnen 1885 in Wien beteiligt und bekleidet seit 11 Jahren das Amt der Schriftführerin in diesem Vereine. (Pataky)

Hermine Frankenstein wurde als die Tochter eines Arztes geboren, betrat 1865 mit einer Novelle Alwyns erste Frau im Abendblatt des Wanderer ihre schriftstellerische Laufbahn, übernahm 1867 bei Gründung des Neuen Wiener Abendblattes die Leitung des Feuilletons desselben und wurde ständige Mitarbeiterin an diesem Blatte. Auch das Amt einer Schriftführerin des Wiener Schriftstellerinnen- und Künstlerinnen-Vereins verwaltete sie viele Jahre. Sie starb am 19. Aug. 1904 in Hacking infolge eines Schlaganfalls. (Brümmer)



Verwendete Quellen: Sophie Pataky, Lexikon deutscher Frauen der Feder, Band 1, Berlin, 1898, S. 225f. und Franz Brümmer, Lexikon der deutschen Dichter und Prosaisten vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart, Band 2, 6. Aufl., Leipzig, 1913


ngiyaw-eBooks Home