ngiyaw-eBooks Home

Marie Eugenie delle Grazie (14. August 1864, Ungar. Weißkirchen – 19. Februar 1931, Wien)

Lyrik
Teufelsträume Aus: Moderner Musen-Almanach auf das Jahr 1894, Herausgegeben von Otto Julius Bierbaum, Zweiter Jahrgang, Verlag von Dr. E. Albert & Co., Seperat-Conto, München, [1894]
Allein – Einsam Aus: Marie Eugenie delle Grazie, Gedichte, Verlag Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1895, S. 118
Ein Gewitter steht am Himmel ... Aus: Marie Eugenie Delle Grazie, Italische Vignetten, Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1892, S. 94.
Pompeji Aus: Marie Eugenie Delle Grazie, Italische Vignetten, Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1892, S. 91-95.
Y-a! Y-a! Aus: Marie Eugenie Delle Grazie, Italische Vignetten, Verlag Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1892, S. 25 f.
Abschied Aus: Marie Eugenie Delle Grazie, Italische Vignetten, Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1892, S. 87
Moses Aus: Marie Eugenie Delle Grazie, Italische Vignetten, Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1892, S.46
Glück?! Wie oft rang
ich nach dir die Hände, . . .
Aus: Marie Eugenie Delle Grazie, Italische Vignetten, Verlag Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1892
Cäsarenwahnsinn Aus: Marie Eugenie Delle Grazie, Italische Vignetten, Verlag von Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1892, S. 5
Gespenster des Palatin Aus: Marie Eugenie Delle Grazie, Italische Vignetten, Breitkopf und Härtel verlag, Leipzig, 1892
Gedichte Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Gedichte, C. F. Simon Verlag, Herzberg a. H. und leipzig, 1882
Italische Vignetten Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Italische Vignetten, Verlag von Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1882
Prosa
Pratergrün AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Marie Eugenie delle Grazie, Pratergrün. Aus: Neue Freie Presse (Morgenblatt), Wien, Sonntag, 30. März 1902, S. 9 f.
Volkslied AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash

Aus: Der Nonnengarten, An Anthology of German Women's Writing 1850 - 1907, Edited by Michelle Stott and Josef O. Baker, Waveland Press Inc., Prospect Heights, Illinois, 1997, neu durchgesehen von ngiyaw eBooks, ohne die amerikanischen Kommentierungen.
Das Buch des Lebens AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash
– Spätze 
– Der Lindner Sepp 
– Donaunixe 
– Ein Schicksal 
– Herbstsonne 
– Die blaue Schleife, die erste Liebe und die letzte Ohrfeige 
– Mondscheinsonate 
– Menuett 
– Das Plakat 
– Baldrian 
– Gewitternacht 
– Der Fremde 
– Die Treppe 
– Der Umzug 
– Die Einzige 
– Es war einmal eine kleine Prinzessin 
– Medusa 
– Album 
– Tote Liebe 
– Das Mondkalb 
– Werner 
– Der Garten des Leben 
– Sommerfrische 
– Schlafende Blumen 
– Mir gegenüber 
– Dämmerlied 
– Das Mondkalb, der Pechvogel und der Amtsschimmel … 
– Seelenfrühling 
– Laterna magica 

Marie Eugenie delle Grazie, Das Buch des Lebens, Erzählungen und Humoresken, Verlag von Breitkopf & Härtel, Leipzig, 1914
Der Schatten(Drama) AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Marie Eugenie delle Grazie, Der Schatten, Drama, Druck und Verlag von Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1902
Schlagende Wetter Digitalisat Digitalisat

M. E. delle Grazie, Schlagende Wetter, Verlag von Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1900
Sämtliche Werke Bd. VII - IX Digitalisat Digitalisat

M. E. delle Grazie, Sämtliche Werke, Verlag von Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1904

Schlagende Wetter; Der Schatten; Arme Seelen; Zu spät; Vineta; Mutter; Donauwellen; Sphinx; Saul; Moralische Walpurgisnacht; Theiß und Donau; Dichter und Dichtkunst

Ver Sacrum Digitalisat Digitalisat

M. E. delle Grazie, Ver Sacrum, Verlag von Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1906
Narren der Liebe Digitalisat Digitalisat

M. E. delle Grazie, Naren der Liebe, Verlag von Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1905
Donaukind Digitalisat Digitalisat

M. E. delle Grazie, Donaukind, Ullstein Verlag, Berlin, 1918
Hermann Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Hermann, A. Hartleben's Verlag, Wien, Pest, Leipzig 1883
Saul Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Saul, Verlag von Carl Konegen, Wien, 1885
Die Zigeunerin Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Die Zigeunerin, Verlag von Carl Konegen, Wien, 1885
Der Rebell – Bozi Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Der Rebell – Bozi, Verlag von Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1883
Robespierre Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Robespierre, Verlag von Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1894
Moralische Walpurgisnacht Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Moralische Walpurgisnacht, Verlag von Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1896
Zu spät Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Zu spät, Verlag von Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1902
Volksheim Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Volksheim, Verlag des Vereines "Volksheim", Wien, [1906]
Vom Wege Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Vom Wege, Verlag von Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1907
Vor dem Sturm Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Vor dem Sturm, Verlag von Breitkopf und Härtel, Leipzig, 1910
Das Buch der Liebe Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Das Buch der Liebe, Verlag Ullstein & Co., Berlin, Wien, 1916
O Jugend! Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, O jugend!, Verlag Ullstein & Co., Berlin, 1917
Der frühe Lenz Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Der frühe Lenz, Lyra Verlag, Leipzig, Wien, 1919
Der Liebe und des Ruhmes Kränze Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Der Liebe und des Ruhmes Kränze, Wiener Literararische Anstalt, Wien, Berlin, 1920
Die weißen Schmetterlinge von Clairvaux. Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Die weißen Schmetterlinge von Clairvaux, Herder Verlag, Freiburg i. Br., 1925
Unsichtbare Straße Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Unsichtbare Straße, Herder Verlag, Freiburg i. Br., 1926
Titanic Digitalisat Digitalisat (externer Link)

M. E. delle Grazie, Titanic, Bergland-Verlag, Elberfeld, [1928]

Marie Eugenie delle Grazie (14. August 1864, Ungar. Weißkirchen – 19. Februar 1931, Wien)

Grazie, Marie Eugenie, delle, Schriftstellerin, ist nach Ebner-Eschenbach die reifste österreichische Erzählerin.

Sie wurde in Ungarisch-Weißkirchen als Tochter des Bergbaudirektors Caesar delle Grazie geboren (Geburtstag: 14. August) und entstammt einem urkundlich bis ins 13. Jahrhundert nachweisbaren venetianischen Geschlecht; ihre Angehörigen mütterlicherseits sind Hannoveraner, Elsässer, hamburger und Schwaben. M. d. G. studierte in Wien und trat zum erstenmal im Alter von 18 Jahren mit einem Band "Gedichte" in die Öffentlichkeit. Seither wirkt sie als freischaffende Schriftstellerin in Wien, die sich in Vers und Prosa, Drama und Epos in fruchtbarer Weise betätigt hat. Ihre Werke wurden ins Russische, Tschechische, Polnische, Schwedische und eben jetzt die letzten ins Vlämische übersetzt. Sie ist Trägerin des Bauernfeld- und des Ebner-Eschenbach-Preises. - Außer Gedichtbänden verfaßte sie ein Epos "Robespierre", einen Einakterzklus "Zu spät", die Dramen "Ver sacrum", "Schlagende Wetter", "Der Schatten", und die Romane "Heilige und Menschen", "Vor dem Sturm", das Lustspiel "Narren der Liebe" und die Novellensammlung "Wunder der Seele", die Romane: "Buch der Liebe", "Eines Lebens Sterne", "O Jugend!", "Donaukind", "Homo", "Der Liebe und des Ruhmes Kränze", "Die weißen Schmetterlinge von Clairvaux", "Die unsichtbare Straße", "Eggersgluh", ... (aus: Jahrbuch Wien: Das Jahrbuch der Wiener Gesellschaft : Biographische Beiträge zur Wiener Zeitgeschichte. - Wien, 1929

ngiyaw-eBooks Home