ngiyaw-eBooks Home

Therese Gröhe (Pseudonym: T. Resa) (9. April 1855, Zybelle b. Muskau – 2. Januar 1929, Köln-Bayenthal)

Lyrik
Bei Dir Aus: Liebeslieder moderner Frauen, Eine Sammlung von Paul Grabein, Hermann Costenoble Verlag, Berlin, 1902, S. 175
Streiflichter Aus: Liebeslieder moderner Frauen, Eine Sammlung von Paul Grabein, Hermann Costenoble Verlag, Berlin, 1902, S. 175 ff.
Umsonst Aus: Liebeslieder moderner Frauen, Eine Sammlung von Paul Grabein, Hermann Costenoble Verlag, Berlin, 1902, S. 177 f.
Frei Aus: Liebeslieder moderner Frauen, Eine Sammlung von Paul Grabein, Hermann Costenoble Verlag, Berlin, 1902, S. 179 f.
Rosen Aus: Liebeslieder moderner Frauen, Eine Sammlung von Paul Grabein, Hermann Costenoble Verlag, Berlin, 1902, S. 180
Um ihn Aus: Liebeslieder moderner Frauen, Eine Sammlung von Paul Grabein, Hermann Costenoble Verlag, Berlin, 1902, S. 180 f.
»Dieses Blut komme über dich.« Aus: Liebeslieder moderner Frauen, Eine Sammlung von Paul Grabein, Hermann Costenoble Verlag, Berlin, 1902, S. 181 ff.

Therese Gröhe (Pseudonym: T. Resa) (9. April 1855, Zybelle b. Muskau – 2. Januar 1929, Köln-Bayenthal)

Therese Gröhe war eine deutsche Schriftstellerin.

Therese war mit einem Gymnasial-Direktor verheiratet und lebte in Ostpreußen; nach dessen Tod 1884 zog sie nach Wiesbaden und Köln, wo sie die letzten Jahrzehnte ihres Lebens verbrachte; sie war Mitarbeiterin der Unterhaltungsbeilage der Kölner Zeitung und des Kölner Stadt-Anzeiger.

Verwendete Quelle: Artikel des Kulturamtes Düsseldorf Therese Gröhe
URL: http://www.duesseldorf.de/kulturamt/dkult/suche.shtml


ngiyaw-eBooks Home