ngiyaw-eBooks Home

Gerard Keller (13. Februar 1829, Gouda – 10. Januar 1899, Arnheim)

Prosa
Ein Legat AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle   Flash Flash   Digitalisat Digitalisat
Gerard Keller, Ein Legat, Aus: Holländische Novellen, Nacherzählt von Adolf Glaser, Georg Westermann, Braunschweig, 1875

In der Fremde, Band 1 Digitalisat Digitalisat
Gerard Keller, In der Fremde, Band 1, Übersetzt von Adolf Glaser, Georg Westermann, Braunschweig, 1868

In der Fremde, Band 2 Digitalisat Digitalisat
Gerard Keller, In der Fremde, Band 2, Übersetzt von Adolf Glaser, Georg Westermann, Braunschweig, 1868


Gerard Keller (13. Februar 1829, Gouda – 10. Januar 1899, Arnheim)

Gerard Keller war ein im 19. Jahrhundert in Europa bekannter und populärer niederländischer Schriftsteller und Zeitungsredakteur.


Keller wurde in Den Haag ausgebildet. 1850 wurde er Stenograph der Generalstaaten und übernahm 1864 die Redaktion des »Arnhemsche Courant«. Keller war ein für seine Zeit ungewöhnlich produktiver Schriftsteller. Zu seinem Werk gehörten Romane, Erzählungen, Reisebeschreibungen und kunstgeschichtliche Darstellungen. Daneben war Keller als Redakteur der »Kunstkroniek« auf dem Gebiete der niederländischen Kunstgeschichte tätig und trat auch als beliebter Jugendschriftsteller auf sowie als Dramatiker mit den Lustspielen: »De dochter van den barbier« (Arnh. 1878), »Het blauwe lint« (Haag 1881), »Het gevaarlijk nichtje« (Haarl. 1884)


Verwendete Quelle: Artikel Gerard Keller In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerard_Keller
Dieser Artikel (Quellenangabe) basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht seit Juli 2009 unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz – vormals GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

ngiyaw-eBooks Home