ngiyaw-eBooks Home

Marie Laura Förster (9. März 1817, Dresden – 28. April 1856, Dresden)

Lyrik
Sehnsucht zu weinen Aus: Marie Förster, Gedichte, F. A. Brockhaus, Leipzig, 1857


Was wünsch' ich mir? Aus: Marie Förster, Gedichte, F. A. Brockhaus, Leipzig, 1857

Gedichte Digitalisat Digitalisat

Marie Förster, Gedichte, F. A. Brockhaus, Leipzig, 1857
Prosa
Briefe aus Südrußland
während eines Aufenthalts
in Podolien, Volhynien und der Ukraine.
Digitalisat Digitalisat

Marie Förster, Briefe aus Südrußland während eines Aufenthalts in Podolien, Volhynien und der Ukraine, F. A. Brockhaus, Leipzig, 1856


Marie Laura Förster (9. März 1817, Dresden – 28. April 1856, Dresden)

Marie Laura Förster war eine deutsche Schriftstellerin.

Sie kam als älteste Tochter des Schriftstellers Karl August Förster in Dresden zur Welt. Bereits im Alter von sieben Jahren verfasste sie erste Gedichte und eignete sich Kenntnisse in verschiedenen Sprachen und der allgemeinen Wissenschaft an. Mit 16 Jahren übernahm sie die Erziehung ihrer jüngeren Schwester.

Nach dem Tod des Vaters im Jahr 1841 unternahm sie mit befreundeten Familien zahlreiche Reisen, die sie durch ganz Sachsen, aber auch nach Süddeutschland, Volhynien und Südrussland führten, wo sie zwei Jahre blieb. Im Jahr 1853 weilte sie in Italien und verstarb 1856 in Dresden.

Förster verarbeitete ihre Reisen in ihrem Werk Briefe aus Südrußland während eines Aufenthalts in Podolien, Volhynien und der Ukraine, das 1856 erschien. Daneben war sie seit den 1840er-Jahren auch als Übersetzerin tätig.

Verwendete Quelle: Artikel Marie Laura Förster In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Marie_Laura_F%C3%B6rster

Dieser Artikel (Quellenangabe) basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht seit Juli 2009 unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz – vormals GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

ngiyaw-eBooks Home