ngiyaw-eBooks Home

Mór Jókai von Ásva (18. Februar 1825, Komárom, heute Komárno, Slowakei – 5. Mai 1904, Budapest)

Prosa


Die Gattin des Gefallenen AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash

Moritz Jókai, Die Gattin des Gefallenen, ÜbersetzerIn unbennant, Aus: Novellenschatz des Auslandes, Herausgegeben von Paul Heyse, Achter Band, Rudolph Oldenbourg Verlag, München, o. J.

Die Unterhaltung wider Willen AcrobatReader PDF    epub ePub    MobiPocketReader/Kindle Mobi/Kindle    Kindle azw3/Kindle    Flash Flash    Digitalisat Digitalisat

Moritz Jókai, Die Unterhaltung wider Willen, Übertragung von Sigmund Bródy, Aus: Novellenschatz des Auslandes, Herausgegeben von Paul Heyse, Zwölfter Band, Rudolph Oldenbourg Verlag, München, o. J., S. 145ff.


Mór Jókai von Ásva (18. Februar 1825, Komárom, heute Komárno, Slowakei – 5. Mai 1904, Budapest)

Mór Jókai von Ásva war ein ungarischer Schriftsteller und Journalist.

Jókai verfasste vor allem historische Romane, die eine ihm eigene Romantik widerspiegeln. Er widmete sich zeitlebens der ungarischen Sprache. Jókai galt als liberaler ungarischer Patriot, er war nach 1897 Mitglied des ungarischen Parlaments. Er war Herausgeber des Satire- und Witzblattes Az Üstökös, das von 1861 bis 1920 in Wien erschien, und in dem er auch unter dem Pseudonym Kakas Márton (Martin Hahn) schrieb. Er war 1848 gemeinsam mit Sándor Petöfi Anführer der revolutionären ungarischen Jugend.

Verwendete Quelle: Artikel Mór Jókai in: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
URL: https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%B3r_J%C3%B3kai

Dieser Artikel (Quellenangabe) basiert auf dem Artikel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht seit Juli 2009 unter der Creative Commons Attribution/Share-Alike-Lizenz – vormals GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.