ngiyaw-eBooks Home

Verfügbare Texte

        

Biographie

Anton Alfred Noder (29. Juli 1864, München – 7. Mai 1936)

Anton Noder, mit dem Künstlernamen A. De Nora, war ein Arzt und Dichter.

Er verlebte seine Jugend in verschiedenen Landstädten Schwabens und Frankens und erhielt seine humanistische Bildung an den Gymnasien zu Kempten, Neuburg und München. 1882 bezog er die Universität seiner Vaterstadt, widmete sich dem Studium der Medizin und literarischen Fächern und wurde im April 1889 Arzt und Doctor. Er heirate sofort, verlor aber seine junge Frau schon auf der Hochzeitsreise durch einen Herz Gehirnschlag. Nach diesem schweren Lebensanfang liess er sich im September 1889 im schwäbischen Orte Türckheim als Arzt nieder, fand 1891 auch eine neue Gattin, mit der er 23 Jahre lebte und vier Kinder erhielt, und verlegte 1910 seinen Wohnsitz nach München, um sich ganz der Literatur zu widmen. 1914 vermählte er sich in dritter Ehe mit der Schriftstellerin Frigga v. Brockdorff. Schon 1896 war N. mit eigenen Werken ('Mein Herz', 'Gedichte', 'Der schwarze Mann', Bilderbuch, und sechs Novellen) an die Oeffentlichkeit getreten. Weiteren Kreisen wurde er aber erst als Mitarbeiter der Münchner 'Jugend' bekannt, der er seit ihrer Gründung angehörte und zahllose satirische, humoristische Gedichte, sowie kleine moderne Skizzen übergab. Neben dieser mehr journalistischen Tätigkeit her ging jedoch ein reiches Schaffen ernster dichterischer Arbeit. Vier Bände feiner gedanklicher und Liebeslyrik, zwei grosse Verszyklen (von denen besonders 'Madonnen' seinen Dichterruf begründeten) und stark pointierte novellistische Prosa in mehreren Büchern. Ausserdem eine Menge kultur- und literaturkritischer Essays und einige Dramen.

Entnommen: Staatsbibliothek Berlin - Preussischer Kulturbesitz, Nachlass Franz Brümmer, Noder A.

ngiyaw-eBooks Home