ngiyaw-eBooks Home

23./24 Juni 2009

Helene von Engelhardt-Pabst – Schlangenkönig.     Zur Biographie


aus: Baltische Monatschrift, Herausgegeben von Friedrich Bienemann, Verlag der Baltischen Monatsschrft, Riga, 1905, S. 97 f.


20090622_Franz von Lenbach – Schlangenkönigin

Franz von Lenbach – Schlangenkönigin


Wildverwachsener mooriger Grund, –
Eidechsen schlüpfen ein und aus. ...
Schlangenkönig im Krönlein bunt,
     Ist hier dein Haus?


Moosig dampft das weite Revier ...
Farnkraut nickt in der Mittagsruh, – –
Schlangenkönig in funkelnder Zier,
     Wo schlummerst du?!


Ich komme nicht wie der Ritter kam,
Der – auf feurigem Renner dahergebraust –
Dir im Sturm die glänzende Krone nahm,
     Und, den Preis in der mutigen Faust,
Umzingelt von deiner Vasallen Schaar,
Die ihm zischend gefolgt bis zum sinkenden Tag,
Am Fuße der Burg mit den Zinnen klar
     Der Rache der Schlangen erlag.


Ich komme als fahrender armer Gesell,
Und biete dir fröhlichen Spielmannsgruß:
Ich habe nichts als die Töne hell,
     Der klingenden Weisen Erguß!


Ich singe dir eins, ich spiele dir eins –
Ein güldenes Liedlein, ein silbern Getön, –
Und du bringst mir die Krone voll Edelgesteins
     Mit Perl' und Rubinen schön!


Perlen, Perlen der Träne gut,
Die Begeisterung heiß aus der Seele mir rang, –
Smaragden dem kühnen, dem wagenden Mut,
Und Rubinen dem jauchzenden Liebesgesang;
Und Gold und Liebe, das immer neu
Aufblitzt von versunkener Sagenlust ...
Und lichte Saphire der wachsamen Treu,
Die den Hort der Seele zu wahren gewußt!


Dann wendet sich plötzlich mit einem Schlag
Mein armes, wanderndes Spielmannsgeschick,
Ih trete hinaus in den sonnigen Tag
Und grüß' ihn mit freudigem Blick!
Und es zählt mich die WEelt der Gewaltigen gleich,
Und nennet mich Perl' und Rubinenmund ...
Schlangenkönig im Krönlein bunt –
     Wo ist dein Reich?!






200906223_Helene von Engelhardt-Pabst - Schlangenkönig.

200906223_Helene von Engelhardt-Pabst - Schlangenkönig.