ngiyaw-eBooks Home

A. Brook - Des Kindes Macht.     Zur Biographie


aus: Unsere Frauen in einer Auswahl aus ihren Dichtungen, Herausgegeben von Karl Schrattenthal, Verlag Greiner & Pfeiffer, Stuttgart, 1888, S. 35 f.


20101211_William-Adolphe Bouguereau - A Childhood Idyll

William-Adolphe Bouguereau – A Childhood Idyll


Des Kindes Macht.

Kindesauge ist der Spiegel,
Drin die Englein sich geschaut;
Kindesstirn trägt noch das Siegel,
Wie man aller Welt vertraut.
Kindeshand ist immer offen,
Nimmt und gibt mit gleicher Lust;
Kindesherz kennt sel'ges Hoffen
In der freien, kleinen Brust.


Kindeslächeln gleicht der Sonne
Lichtem Strahl auf grünem Strand;
Kindesthränen stillt voll Wonne
Jedes Herz mit sanfter Hand.
Kindeslieb' ist leicht gewonnen
Durch ein Wort, durch einen Blick;
Kindesschmerz ist schnell zerronnen
In dem neu erlangten Glück.


Schaut auf sie, ihr großen Leute,
Lernet doch ein Kind zu sein;
Gottes Engel euch zur Seite
Zieht ihr in den Himmel ein.
Hört den Heiland, wie er dringet:
»Werdet doch den Kindern gleich,
»Ob ihr kämpfet, ob ihr ringet,
»Ihrer bleibt das Himmelreich!«





20101211_A. Brook (Johanna Antonie Broekel) - Des Kindes Macht.

20101211_A. Brook (Johanna Antonie Broekel) - Des Kindes Macht.