ngiyaw-eBooks Home

Dschang Giu Ling – Mondgedanken.     Zur Biographie


aus: Chinesisch-Deutsche Tages- und Jahreszeiten, Lieder und Gesänge, Verdeutscht von Richard Wilhelm, Eugen Dietrichs Verlag, Jena, 1922, S. 65.


20110207_Eugène Baudin - Mond bei bewölktem Himmel

Eugène Baudin – Mond bei bewölktem Himmel


Mondgedanken.

Über dem Meere steigt
Silbern spiegelnd der Mond auf,
Nahes und Fernes
Einend in seligem Schaun.


Liebendes Suchen
Strebt durch die Weiten der Nacht hin,
Stunde auf Stunde
Steiget der Sehnsucht Gewalt


Kerze verglimmet,
Aber die Fülle der Lichtflut
Lockt mich noch einmal
Fort in den feuchtenden Tau.


Ach könnt' ich schenken
Dir von der Fülle des Lichtes, –
Einsam zum Lager
Kehr' ich und träume von dir.






20110207_Dschang Giu Ling - Mondgedanken.