ngiyaw-eBooks Home

Anna Versing-Hauptmann – Mein Grab.     Zur Biographie


Aus: Anna Versing-Hauptmann, Gedichte, Verlag von Otto Wigand, Leipzig, 1861


Mein Grab

Caspar David Friedrich – Mönch am Meer


Mein Grab.

Begrabet mich, wenn ich einst sterben soll,
Nicht hinter engen, düstern Friedhofsgittern,
Mich dünkt der Tod dann gar zu grauenvoll
Und vor der letzten Stunde würd' ich zittern.

Nein, traget mich zum fernen Meeresstrand
Dort senkt hinab mich in die kühle Erde;
Still, süß und sicher, wie im Heimathland,
In meinem kleinen Haus ich ruhen werde.

Kein steinern Kreuz bedecke mir das Haupt,
Kein Denkmal ziere meine Ruhestätte,
Von einer Eiche Schatten frisch umlaubt
Träum' von den Wäldern ich im Todtenbette.

Nicht einer matten Grabeslampe Schein
Erglühe dort für meine arme Seele;
Der holde Mond soll meine Leuchte sein,
Zur Ehrenwache ich die Sterne wähle.

Schmückt nicht mit Blumen meine stille Gruft,
Dem Loos der Sterblichkeit sind sie ergeben, —
In freier, reiner, gottgeweihter Luft
Wird ew'ger Frühling duftend mich umgeben.

Mit Klagen nicht in meine Ruhe dringt,
Nicht Thränen weinet auf den Hügel nieder;
Der Wogen Spiel an meine Seele klingt
Wie holder Kindheit süße Schlummerlieder.

O senkt mich nicht im finstern Kirchhof ein,
Laßt mich am fernen Meeresstrande liegen,
Auf meinem Grabe soll kein Denkmal sein,
Der Eiche Laub nur soll sich darüber wiegen!








Anna Versing-Hauptmann – Mein Grab.

Anna Versing-Hauptmann – Mein Grab.

Anna Versing-Hauptmann – Mein Grab.