ngiyaw-eBooks Home

Carl Birkenbühl (Hans Grasberger) – Ein Selam.     Zur Biographie


Aus: Carl Birkenbühl, Sonette aus dem Orient, F. Hurter'sche Buchhandlung, Schaffhausen, 1864


Gebet

Jean-Baptiste van Mour – Harem

Ein Selam.

O sieh’ an meiner Brust die Rose prangen,
So roth, wie keine noch gebrochen worden!
Du bist des Herzens Sultanin geworden,
Ein Sclav’, erwartet es sein Loos mit Bangen.

Kein Widerschein auf deinen zarten Wangen?
Narcissen sieh', den andern Blumenorden!
Umschließt dein junges Herz noch eis'ger Norden,
Sie duften Glut nur, heimliches Verlangen.

Am Schleier rück' und traue den Cyanen:
Es weicht nur dir des Herzens gold'ne Pforte,
Mein Mund verschwendet Küsse, sparet Worte.

Kein Pfand? – Vernimm des Epheuzweiges Mahnen:
Wenn einst dein Herz erglüht und suchet meines –
Es ruht im Schatten des Cypressenhaines.







Carl Birkenbühl (Hans Grasberger) – Ein Selam.