ngiyaw-eBooks Home

Henni Hubel – Ich verrat's nicht     Zur Biographie


Aus: Henni Hubel, Blätter und Blüten, Gedichte und Sprüche, Brentano's, New York, Washington, 1909


Auf den Bergen gibts ka Sünd

 

Ich verrat's nicht.

»Auf den Bergen gibt's ka Sünd«,
Steht gedruckt – geschrieben –
Darum küßt das schöne Kind
Dort auch nach Belieben.
Hoch auf Catskills luft'gen Höh'n
Hab' auf grünen Matten
Jüngst ein Pärchen ich geseh'n,
In der Bäume Schatten.
Schlich vorüber hurtig – sacht,
Konnt's Geflüster hören,
Hab' die Augen zugemacht,
Wollte doch nicht stören.
Was ich sah? – Fragt Ihr – gebt Ruh',
Ich kann's Euch nicht sagen.
Machte ja die Augen zu,
Müßt den Mond drum fragen.
Denn der Schalk, der blinzelt schlau
Ja um alle Ecken,
Steckt erst hinter Wolken grau,
Wie um's Paar zu necken;
Sandte er sein Silberlicht
Plötzlich durch die Zweige,
Zeigt sein schmunzelnd Mondgesicht,
Drum fragt ihn – ich schweige.








Henni Hubel – Ich verrats nicht